HOTLINE
(0) 800 080 501

Phase III

(Berufs- und Schulungsbegleitend, Stabilisierend)

Der Schwerpunkt der Phase III Rehabilitation liegt auf weiterführender Stabilisierung bisher erzielter Rehabilitationserfolge mit besonderem Augenmerk auf individuellem Nahtstellenmanagement, um die Fähigkeit der PatientInnen zur Teilhabe in allen Lebensbereichen nachhaltig zu verbessern.

Personen, welche eine Rehabilitation der Phase II im ambulanten oder stationären Setting abgeschlossen haben und bei denen weiterer Unterstützungsbedarf im Rahmen der Umsetzung der empfohlenen Maßnahmen festgestellt wurde.

  • Ambulante Rehabilitation im max. Ausmaß von 100 Therapieeinheiten aufgeteilt auf max. 1 Jahr
  • Montag bis Freitag zwischen 08:30 und 21:00 Uhr, Ø 2 – 6 Wochenstunden
  • FachärztInnen für Psychiatrie und Allgemeinmedizin
  • PsychotherapeutInnen
  • ErgotherapeutInnen
  • Klinische- und GesundheitspsychologInnen
  • SozialarbeiterInnen
  • DiätologInnen
  • Dipl. Gesundheits- und KrankenpflegerInnen
  • Medizinische Verwaltung

Auch im Rahmen der Phase III Rehabilitation erfolgt das Behandlungskonzept auf Basis des bio-psycho-sozialen Modells. 

  • Psychotherapeutische Gruppen- (und Einzel-)therapie mit Schwerpunkt kognitiver Verhaltenstherapie und Ergotherapie stehen im Vordergrund.
     
  • Um den Umgang mit der vorangegangenen Erkrankung und der individuellen Problemlösekompetenz nachhaltig zu verbessern, werden gezielt gruppentherapeutische Schwerpunkte im Therapieplan berücksichtigt.
     
  • Work-Life-Balance (eine Kombination aus Ergotherapie und Sozialarbeit) Gruppen unterstützen PatientInnen bei der beruflichen Perspektivenplanung sowie bei der umfassenden Lebenszielplanung.
     
  • So bieten SozialarbeiterInnen Beratung und individuelle Unterstützung bei sozialrechtlich und beruflich relevanten Angelegenheiten (Nahtstellenmanagement) an.
     
  • Eine erforderliche medikamentöse Behandlung erfolgt während einer Phase III Rehabilitation durch die/den betreuende/n niedergelassene/n Fachärztin/Facharzt und die weiterführende medizinische Begleitung durch den Rehabilitationsprozess (Aufnahme-, Zwischen- und Abschlussuntersuchungen) in unserer Einrichtung.
     
  • Spezifische Gesundheitsberatung zu unterschiedlichen Themen (u.a. Ernährung, Stressbewältigung, Schmerz, Selbstwert, Bewegung, Hygiene, Risikofaktoren usw.) erfolgt begleitend in Form von Workshops bzw. Vorträgen.
     
  • Auch klinisch-psychologische Diagnostik kann im Einzelfall den weiteren Rehabilitationsprozess unterstützen.